Aktuelle CORONA Hinweise

Informationen zur Selbsttestung

Unsere Schule wurde aktuell mit dem Test Clinitest der Firma Siemens Healthcare beliefert. Auf dieser Seite finden Sie alle Informationen des Herstellers, sowie eine Videoanleitung: CLINITEST(R) Rapid COVID-19 Self-Test (siemens-healthineers.com) Sollten Sie die Möglichkeit dazu haben, zu Hause bereits einmal mit Ihrem Kind anhand eines zertifizierten Testes den Umgang zu üben, ist das sicherlich hilfreich für Ihr Kind.

Coronabetreuungsverordnung
In der Coronabetreuungsverordnung sind die gesetzlichen Rahmenbedingungen zur Testung geregelt. Hier die relevanten Auszüge, den vollständigen Text finden Sie unter folgendem Link:

210410_coronabetrvo_ab_12.04.2021_lesefassung.pdf (land.nrw)

(2a) An schulischen Nutzungen gemäß Absatz 2 einschließlich der Betreuungsangebote gemäß Absatz 10 und Absatz 11 dürfen nur Personen teilnehmen, die 
1. an dem jeweils letzten von der Schule für sie angesetzten Coronaselbsttest nach Absatz 2b mit negativem Ergebnis teilgenommen haben oder 
2. zu diesem Zeitpunkt einen Nachweis gemäß § 2 der Corona-Test-und-Quarantäneverordnung vom 8. April 2021 (GV. NRW. S. 356) über eine negative, höchstens 48 Stunden zurückliegende Testung vorgelegt haben. 
Nicht getestete und positiv getestete Personen sind durch die Schulleiterin oder den Schulleiter von der schulischen Nutzung auszuschließen. Zusätzlich weist die Schulleiterin oder der Schulleiter Personen mit positivem Ergebnis, bei minderjährigen Schülerinnen und Schülern die Eltern, auf die Pflichten zum Umgang mit einem positiven Coronaselbsttest gemäß § 13 der Corona-Test-und-Quarantäneverordnung vom 8. April 2021 hin.

(2b) Für alle in Präsenz tätigen Personen (Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer, sonstiges an der Schule tätiges Personal) werden wöchentlich zwei Coronaselbsttests im Sinne von § 1 Absatz 2 Satz 3 der Corona-Test-und-Quarantäneverordnung vom 8. April 2021 durchgeführt. Für die Schülerinnen und Schüler finden sie ausschließlich in der Schule unter der Aufsicht schulischen Personals statt.

(2e) Die Ergebnisse der nach Absatz 2a durchgeführten Coronaselbsttests oder vorgelegten Testnachweise werden von der Schule erfasst und dokumentiert. Sie werden nicht an Dritte übermittelt und nach 14 Tagen vernichtet. 

Organisation in der Vels-Heide Schule
Die Testungen erfolgen 2 Mal in der Woche:
– Im Distanzunterricht in der Notbetreuung Mittwoch und Freitag
–    Im Wechselunterricht für die eine Gruppe Montag und Mittwoch, für die andere Gruppe Dienstag und Donnerstag
–    Fehlt ein Kind, wird der Test am nächsten Tag, an dem das Kind die Schule besucht nachgeholt. 

Die Testung erfolgt im Rahmen des offenen Anfangs durch die in der 1. Stunde unterrichtende Lehrerin. Das Testmaterial liegt vorbereitet auf einer Papierunterlage auf dem jeweiligen Platz des Kindes. Der Test wird von Ihrem Kind selbst durchgeführt. Bei Bedarf unterstützt die Lehrerin verbal. Eine aktive Unterstützung durch die Lehrerin bzw. Durchführung des Tests ist nicht erlaubt. Die Verantwortung für die korrekte Durchführung des Tests, sowie evtl. Schäden oder gesundheitliche Folgen durch den Test liegen nicht bei der Schule bzw. Lehrkraft. Ihr Kind legt den Test auf einen „Testparkplatz“, der nur für die Lehrerin einsehbar ist. Das Testmaterial wird in der Papierunterlage eingewickelt und komplett in Müllbeuteln entsorgt. Die Lehrerin beaufsichtigt die Testergebnisse und ist die Einzige, die diese sieht, so dass sie behutsam mit einem möglichen positiven Testergebnis umgehen kann. Ein ungültiges Ergebnis wird, solange die Tests ausreichend zur Verfügung stehen, wiederholt. 

Hygiene bei der Testdurchführung
Alle Kinder waschen, sobald sie den Klassenraum betreten die Hände und tragen durchgängig die Maske. Ausnahme ist hier nur der Moment, wenn der Nasenabstrich gemacht wird.
Die Lehrerin trägt durchgängig Mundschutz und Handschuhe. 

Vorbereitung
Die Lehrerinnen und Lehrer werden durch das Schulministerium anhand einer Kurzanleitung, sowie anhand des Videos, welches Sie oben finden, über die Durchführung informiert. In der Konferenz haben wir diese Durchführung besprochen und schulische Regeln festgelegt, die Sie hier lesen können. Der erste Test Ihres Kindes wird durch die unterrichtende Lehrkraft oder Betreuerin in der Notbetreuung vorbereitet. Die Kinder erarbeiten die Hintergründe des Tests, sowie den Umgang und die Regeln dazu anhand eines Infohefts, welches ich Ihnen ebenfalls im Anhang mitschicke. Auf diese Weise können Sie ihr Kind zu Hause auf der gleichen Basis unterstützen und das Thema ebenfalls aufgreifen. Außerdem wird der Ablauf anhand einer kindgerechten Anleitung erarbeitet. Die Anleitung sollte Ihr Kind immer im Etui haben, um evtl. noch einmal nachschauen zu können.  Nun wird der erste Test, begleitet durch die Lehrerin durchgeführt. Im Anschluss wird das Vorgehen und die Gefühlslage der Kinder gemeinsam in der Klasse auf freiwilliger Basis reflektiert. 

Positives Testergebnis
Sollte es zu einem positiven Testergebnis kommen, wird die Lehrkraft mit Ihrem Kind zunächst sensibel darüber sprechen und es zur Aula begleiten. Hier muss Ihr Kind unter Beachtung der Hygieneregeln (Abstand, Maske und Lüften) warten, bis wir Sie erreicht haben und es allein nach Hause gehen darf oder Sie es zeitnah abholen. In der Zeit sind Mandalas vorbereitet und Musik läuft, so dass Ihr Kind etwas abgelenkt ist. Eine Aufsichtsperson wird auch immer vor der Aula anwesend sein und kann ihr Kind bei Bedarf emotional betreuen. Sie werden nach dem positiven Testergebnis unmittelbar informiert. Aus diesem Grund ist es besonders wichtig, dass die Klassenlehrerin alle aktuellen Notfallnummern von Ihnen hat. Wenn Sie da nicht sicher sind, informieren Sie die Lehrerin bitte noch einmal über Ihre Notfallnummern. Außerdem ist es im Sinne Ihres Kindes nötig, dass Sie besonders in der Zeit zwischen 8 und 9:30 Uhr telefonisch erreichbar sind. Sie dürfen in diesem Ausnahmefall Ihr Kind mit Maske und Abstand an der Aula abholen. Im Anschluss wird die Aula von unserer Reinigungskraft gereinigt. Bitte beachten Sie, ein positiver Schnelltest bedeutet nicht automatisch eine Corona Infektion. Halten Sie sich in diesem Fall an die Regeln, die Sie im Anhang finden und kontaktieren Sie einen Arzt oder eine Ärztin.
Ein Corona-Verdachtsfall auf der Grundlage eines Selbsttests an einer Schule bedeutet zumeist nicht, dass eine Klasse in Quarantäne geschickt oder der gesamte Schulbetrieb eingestellt wird. Schülerinnen und Schüler mit einem negativen Testergebnis können weiterhin die Schule besuchen. 

Datenschutz 
Insgesamt bemühen wir uns, dass die Testungen möglichst anonym durchgeführt werden. Hierfür ist der offene Anfang, in dem die Kinder versetzt ankommen und den Test durchführen, eine Unterstützung. Das Testergebnis ist nur für die Lehrkraft ersichtlich. Dennoch ist es nicht auszuschließen, dass andere Kinder das Testergebnis mitbekommen, da wir ein positiv getestetes Kind in einen anderen Raum bringen müssen. Wir werden diese Situation aber selbstverständlich pädagogisch begleiten. Alle Listen mit den Testdokumentationen werden nur schulintern handschriftlich geführt und nach 14 Tagen vernichtet. 

Erkältungssymptome 
Des Selbsttest ist nicht dazu gedacht den Verdacht einer Corona Erkrankung abzuklären. Es gilt weiter hin: Personen mit Erkältungssymptomen dürfen gar nicht erst in die Schule kommen. Kontaktieren Sie in diesem Fall Ihre Arzt/Ihre Ärztin. 

Weitere Informationen
Bitte informieren Sie die Klassenlehrerin, wenn Sie noch wichtige individuelle Informationen zu Ihrem Kind im Zusammenhang mit der Testung haben, die wir evtl. wissen sollten (z.B. Neigung zu Nasenbluten, besondere Ängste o.ä.). 

Test im Testzentrum
Wenn Sie den Test im Testzentrum durchführen lassen, schicken Sie das Ergebnis entweder per Mail an die Klassenlehrerin oder geben Ihrem Kind einen entsprechenden Ausdruck mit in die Schule.   Das Testergebnis ist vom Zeitpunkt des Testes an 48 Stunden gültig. Folgende Testzentren befinden sich in Altenbochum:

Ablehnung einer Testung

Sollten Sie einen Test bei Ihrem Kind sowohl in der Schule als auch in einem Testzentrum ablehnen, kann Ihr Kind nach aktueller Rechtslage die Schule nicht in Präsenz besuchen. Ihr Kind nimmt am Distanzunterricht teil. Kommt es zu Wechselunterricht bzw. komplettem Präsenzunterricht, können die Lehrerinnen Ihnen auf Grund der Arbeitsbelastungen nicht im gleichen Umfang Distanzunterricht ermöglichen, wie bei kompletten Phasen des Distanzunterrichts. Aus diesem Grund wird Ihnen dann der Lernstoff als Materialpaket oder digital zur Verfügung gestellt. Inhaltliche und persönliche Fragen können in einem telefonischen Gespräch oder per Videokonferenz einmal wöchentlich gestellt werden. Lernzielkontrollen werden in der Schule, von den getesteten Kindern getrennt, geschrieben.

Distanzunterricht

Aufgrund der aktuellen Infektionslage hat die Landesregierung in der ersten Woche nach den Osterferien (12.-18. April 2021) Distanzunterricht angeordnet. Hier orientieren wir uns weiterhin an unseren bisher erarbeiteten Konzepten.

Nähere Informationen zur Organisation in den einzelnen Klassen erhalten Sie von den Klassenlehrerinnen.

Wechselunterricht

Seit dem 22. Februar arbeiten wir mit einem Wechselmodell zwischen Präsenz- und Distanzunterricht. Ihre Kinder werden pro Klasse von der Klassenlehrerin in 2 Gruppen geteilt.  
Ihr Kind kommt dann jeden zweiten Tag in die Schule z.B. Montag, Mittwoch und Freitag in der ersten Woche und Dienstag und Donnerstag in der zweiten Woche. An den anderen Tagen erhält es weiterhin Distanzunterricht, also Aufgaben für zu Hause oder die Notbetreuung. 

Der Präsenzunterricht findet in festen Gruppen bei festen Lehrerinnen statt, so dass wir möglichst wenig Durchmischung haben. Aus diesem Grund haben alle Kinder 4 Stunden Präsenzunterricht. Für die Kinder der 1. und 2. Klassen beginnt der Unterricht mit einem offenen Anfang von 7:45 bis 8:00 Uhr und endet um 11:35 Uhr. Für die Kinder der 3. und 4. Klassen beginnt der Unterricht mit einem offenen Anfang von 8:30 bis 8:45 Uhr und endet um 12:30 Uhr. In Jahrgang 4 wird zusätzlich eine Stunde Englisch in Präsenz unterrichtet. 

Anmeldeformular zur Notbetreuung
Konzept zur Verknüpfung von Präsenz- und Distanzunterricht

Sollten Sie keine Möglichkeit haben, dass Ihr Kind während der Zeit des Distanzunterrichts zu Hause betreut wird, können Sie Ihr Kind in der Notbetreuung anmelden. Füllen Sie dafür bitte unbedingt das Formular auf unserer Homepage aus. Die Anmeldung ist für die 2 Wochen verbindlich, da hierauf unsere ganze Organisation aufbaut. Die Notbetreuung deckt die Zeiten außerhalb des Präsenzunterrichts am Vormittag ab und die OGS/VGS Zeiten, soweit sie einen entsprechenden Betreuungsplatz haben. Unsere Personalsituation ist auf Grund der Dopplung von Präsenzunterricht und Notbetreuung sehr eng. Aus diesem Grund bitte ich Sie eindringlich nur Zeiten und Tage anzugeben, in denen wirklich keine andere Betreuung möglich ist. Ich danke Ihnen sehr für Ihre Unterstützung! 

Neue Infos zum Sport- und Schwimmunterricht (Stand 18.11.2020)

Nach der neuen Coronaschutzverordnung ist Freizeit- und Amateursport in NRW bis zum 30.11.2020 unzulässig.
Das Schulministerium des Landes NRW hält jedoch weiter am Sportunterricht fest. Aus diesem Grund findet der Sportunterricht ab dem 04.11.2020 in unserer Turnhalle wieder unter den bestehenden Hygieneregeln statt.
In diesem Halbjahr findet kein Schwimmunterricht statt. Dafür haben alle Klassen eine Doppelstunde Sportunterricht. Die Einzelstunde Sport wird durch eine Computerstunde ersetzt.

Lüften

Die Klassenräume werden ab jetzt alle 20 Minuten für 5 Minuten gelüftet,
sowie in den Pausen. Wir folgen hier der Anweisung des
Schulministeriums um mögliche Infektionen zu vermeiden. Sollte Ihr Kind
frieren, bitten wir Sie es entsprechend wärmer anzuziehen.

Erkältung

Auch bei leichtem Schnupfen lassen Sie Ihr Kind bitte einen Tag zu Hause. Falls innerhalb von 24 Stunden keine weiteren Symptome auftreten, kann das Kind wieder am Unterricht teilnehmen. Ansonsten suchen Sie bitte den Kinderarzt mit Ihrem Kind auf.

Corona Infektion

Bitte melden Sie eine Corona Infektion umgehend auch in der Schule.

Mund-Nasen-Schutz-Pflicht

Seit dem 22.2. gilt für alle Personen auf dem Schulgelände und im Schulgebäude eine Maskenpflicht mit medizinischen Masken. Soweit Schülerinnen und Schüler bis zur Klasse 8 aufgrund der Passform keine medizinische Maske tragen können, kann ersatzweise eine Alltagsmaske getragen werden; dies gilt insbesondere im Bereich der Primarstufe. 

Lernen auf Distanz

Falls es zu Corona-Infektionen in der Schule kommt, wird getestet und die Schule teilweise oder ganz auf Weisung des Gesundheitsamtes geschlossen. In diesem Fall findet wieder Lernen auf Distanz statt.
Erbrachte Leistungen aus dem Distanzunterricht werden benotet/ bewertet.
Bitte beachten Sie hier auch unser Konzept zur lernförderlichen Verknüpfung von Präsenz- und Distanzunterricht.

OGS Betreuungsangebote

Aktuell findet die OGS-Betreuung nur als Notbetreuung mit Anmeldung statt. 

OGS-Betreuungsangebote werden unter Beachtung des Hygienekonzepts mit festen Gruppen aufgenommen. Die Abholregelungen sind ausgesetzt. Sie können Ihr Kind stündlich (OGS) bzw. nach den Unterrichtsstunden (VGS) abholen. 
AGs finden bis zu den Herbstferien nicht statt. 
An allen Schulen, an denen bisher eine Frühbetreuung stattgefunden hat, wird es zukünftig eine Beaufsichtigung geben. D.h. die Schüler*innen sitzen, nach Jahrgängen getrennt, in einem Raum und werden von einer 
„Gang-Aufsicht“ beaufsichtigt. 
Ihr Kind kann ab 7:30Uhr die OGS besuchen. Hierfür meldet es sich bitte am OGS Pavillon an und wird dann in den für die Jahrgangsstufe vorgesehen Raum geschickt. Ab 7:45 Uhr können die Kinder direkt zum offenen Anfang in ihren Klassenraum gehen. Kinder, die zur 2. Stunde Unterricht haben, werden weiter im Pavillon beaufsichtigt. 
Da unsere räumlichen und personellen Kapazitäten sehr begrenzt sind und wir wirklich nur eine Aufsicht ermöglichen können, bitten wir darum, andere Betreuungsmöglichkeiten zu nutzen, falls möglich. Wir versuchen in diesen schwierigen Zeiten alles im Sinne der Kinder zu realisieren, umso wichtiger wäre es, dass dieses Angebot auch nur von den Kindern genutzt wird, die wirklich keine andere Alternative haben. 

JPU/ JFU

Jahrgangsübergreifender Projektunterricht in Klasse 3/4 und Jahrgangsübergreifender Förderunterricht in Klasse 1/2 findet im 1. Halbjahr nicht statt. Stattdessen werden die beiden gewonnenen Stunden für zusätzlichen Deutsch- und Mathematikunterricht im epochalen Wechsel genutzt.

Offener Anfang

Um den Schulbeginn zu entzerren, beginnen wir den Schultag mit einem offenen Anfang. Die Kinder der Jahrgänge 1 und 2 können zwischen 7:45Uhr und 8:00 Uhr und die Jahrgänge 4 und 3 zwischen 8.30 Uhr und 08.45 Uhr direkt in Ihren Klassenraum kommen. Dort ist eine Lehrerin vor Ort und sie können sich in Ruhe die Hände waschen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.