Schulsozialarbeit ist ein Angebot der Jugendhilfe, das grundsätzlich alle SchülerInnen und deren Eltern in Anspruch nehmen können. Jedes Kind hat nach dem Gesetz ein Recht darauf, in seiner individuellen und sozialen Entwicklung gestärkt und gefördert zu werden. Hierzu tragen ganz verschiedene Maßnahmen der Schulsozialarbeit, häufig in Kooperation mit LehrerInnen, pädagogischen MitarbeiterInnen des Ganztags und außerschulischen Institutionen, bei. Es muss nicht immer um persönliche Krisen, Streit mit MitschülerInnen oder andere Probleme gehen. Ob Kind oder Eltern, jede(r) kann mit ganz eigenen Bedürfnissen, Fragen oder Ideen einfach vorbeischauen.

Platz für gemeinsame Gespräche
Kinder haben die Möglichkeit Entspannungs- und Achtsamkeitsübungen
zu erlernen und zu erleben.

Konkret kann Schulsozialarbeit an der Vels-Heide-Schule – je nach sozialräumlichen, schulischen und individuellen Bedarfen – unterschiedliche Angebote umfassen: heilpädagogische Entwicklungsbegleitung einzelner Kinder, Gruppenangebote z.B. zur Stärkung personaler Kompetenzen, Streitschlichtung und Krisenintervention, Entwicklung und Durchführung von Projekten im Sozialraum Altenbochum (bspw. mit den Kindertageseinrichtungen, dem Fachbereich Heilpädagogik der Ev. Fachhochschule, SuS-Projekt), Übergangsbegleitung sowie die Zusammenarbeit mit Eltern in Form offener Angebote und individueller Elternberatung.

Frau Große-Bley ist als Schulsozialarbeiterin in die fortwährende Weiterentwicklung und Umsetzung der pädagogischen Handlungskonzepte der Vels-Heide-Schule eingebunden. Zur Anwendung kommen dabei vor allem das Konzept Neue Autorität/ Professionelle Präsenz, die Streitschlichtung in Anlehnung an das Bensberger Mediations-Modell sowie das Ich schaff´s-Programm .

Boxen, „Kämpfen“ mit der Poolnudel oder Stapeln von Bechern sind Beispiele zur Förderung der sozialen Kompetenz, der Konzentration, der Feinmotorik und der Händigkeit. Sie werden u. a. bei der Arbeit mit dem Programm „Ich schaff´s“ eingesetzt.

Familien, die Anspruch auf Leistungen nach dem Bildungs- und Teilhabepaket (BuT) haben, melden sich bitte rechtzeitig, wenn es um die Beantragung von BuT-Leistungen für Klassenfahrten, Ausflüge, Lernförderung oderdie sozial/kulturelle Teilhabe eines Kindes geht. Gerne kann der Antrag gemeinsam in der Schule bearbeitet werden.

Christiane Große-Bley, Dipl.-Heilpädagogin, Elterncoach Neue Autorität

cgroße-bley@bochum.de, Tel. 0151/467 40 367